Switch to the CitySwitch to the City

Anzeige

Es wird wieder spät

Uniplatz: Bühne und Treffpunkt für Nachtschwärmer in der Langen Nacht der Wissenschaften Uniplatz: Bühne und Treffpunkt für Nachtschwärmer in der Langen Nacht der Wissenschaften Foto: Uni Halle / Michael Deutsch

Lange Nacht der Wissenschaften am 1. Juli in Halle mit mehr als 300 Veranstaltungen

Die Lange Nacht der Wissenschaften in Halle präsentiert sich am Freitag, 1. Juli 2022, mit mehr als 300 Programmpunkten. Zum 19. Mal organisiert die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) mit vielen weiteren Forschungseinrichtungen, der Stadt Halle und dem Stadtmarketing Halle in der Saalestadt die größte Wissenschaftsveranstaltung in Sachsen-Anhalt. Das abwechslungsreiche Programm rund um die Welt der Forschung beginnt 17 Uhr und endet 1 Uhr morgens. Alle Informationen und das stets aktuelle Programm gibt es unter: www.lndwhalle.de "Nach zwei Jahren Corona-Pause endlich wieder eine Lange Nacht! Wir sind sehr froh, die Häuser der Wissenschaft in Halle für unsere Besucherinnen und Besucher zu öffnen und zu zeigen, woran wir forschen und arbeiten. Freuen wir uns alle auf einen Abend, der zeigt, was für ein toller Wissenschaftsstandort Halle ist", sagt Prof. Dr. Christian Tietje, Rektor der MLU. Eröffnet wird der Abend mit einer spannenden Podiumsdiskussion in der Aula der Universität um 17 Uhr unter dem Titel "Zwischen Empörung und Mitgefühl. Gestalten Emotionen Politik und Gesellschaft?". Die Diskussionsrunde, die von der Sprechwissenschaftlerin Prof. Dr. Susanne Voigt-Zimmermann moderiert wird, ist auch Teil der Themenroute zum Themenjahr der Stadt Halle 2022 "Macht der Emotionen". Das Programm der Langen Nacht der Wissenschaften ist an allen Standorten wieder vielfältig. Orientierung geben neben der Themenjahr-Route vier weitere Themenrouten wie "Man lernt nie aus - Wissenswertes für den Alltag" oder "Spiel, Spannung, Spaß - Kinderprogramm". Auf dem Uniplatz gibt es zudem ein attraktives Bühnenprogramm, das unter anderem von der Uni-Bigband Halle gestaltet wird. Ab 19.30 Uhr findet dort auch ein Science Slam statt. Alle Veranstaltungsorte erreichen die Gäste der Langen Nacht bequem und einfach mit der Straßenbahn. Wer sich die App FAIRTIQ aufs Smartphone lädt, kann am 1. Juli in der Zeit von 16 bis 2 Uhr sogar kostenfrei in Halle fahren: www.havag.com/fairtiq Auch neu in diesem Jahr: Es gibt eine Web-App für das Smartphone, die das Programm der Langen Nacht offline zur Verfügung stellt. Der Link zum Download für den mobilen Browser auf dem Smartphone lautet: https://lndwhalle.de/mobile

Quelle: Martin‐Luther‐Universität Halle‐Wittenberg

Letzte Änderung am Montag, 27 Juni 2022 12:02

Mehr in dieser Kategorie:

Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com