Switch to the CitySwitch to the City

Anzeige

Die Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften am 6. - 7. Juli 2013, ausgetragen auf dem anspruchsvollen und künstlichen Kanal in Markkleeberg, waren eine echte Härteprüfung für die qualifizierten BSV-Kanuten. Mit einem kompletten Medaillensatz und Platz vier in der Vereinswertung (nach den Bundesleistungszentrum Leipzig und den zwei Augsburger Vereinen) muss man den Teilnehmern des BSV Halle an dieser deutschen Meisterschaft einen großen und respektvollen Gruß erweisen.

250 Starter werden bei der deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaft im Kanuslalom vom 6. - 7.7.2013 in Markkleeberg um den Titel "Deutscher Meister" im Kajak (K1), Canadier-Einer (C1), Canadier-Zweier (C2) und in den Mannschaftswettbewerben kämpfen. Und die Böllberger Slalomkanuten wollen kräftig Abbeißen von der Meistertorte.

Für die deutsche Jugendmeisterschaft (14/16 Jahre) sind am Start: Paul Pollack <http://www.bsv-halle.de/cms/sportler/paul-pollack/>  (C1), Marc
Harlak <http://www.bsv-halle.de/cms/sportler/marc-harlak/>  (C1), Leo Braune <http://www.bsv-halle.de/cms/sportler/leo-braune/>  (C1), Eric Borrmann  <http://www.bsv-halle.de/cms/sportler/eric-borrmann/>  (C1),  John Franke (K1) Marc Harlak / Paul Pollack (C2), Eric Borrmann / Leo Braune (C2). Die Junioren (17/18 Jahre) werden durch <http://www.bsv-halle.de/cms/sportler/willi-braune/>  Willi Braune (C1), David Franke <http://www.bsv-halle.de/cms/sportler/david-franke/>  (K1) und Paul Grunwald <http://www.bsv-halle.de/cms/sportler/paul-grunwald/>  (K1)
vertreten. Zudem stellen sich die besten Kanuten den Mannschaftswettbewerben mit je einer Canadier-Mannschaft und eine Kajak-Mannschaft. Hier müssen drei Boote den gehängten Parcours so schnell und fehlerfrei wie möglich herunterfahren. Die Böllberger Kanuten sind so mit 10 Einzelstarts und 2 Mannschaften auf Medaillenjagd im Kanupark Markkleeberg.

Statement zur Ballsporthalle

Heute, Montag, 1. Juli 2013, wurden die Verträge zu Bau und Betrieb der Ballsporthalle unterzeichnet. Bauherr ist die Bäder Halle GmbH, ein Unternehmen der Stadtwerke Halle. Die GWG Gesellschaft für Wohn- und Gewerbeimmobilien Halle-Neustadt mbH wird die Ballsporthalle betreiben. Die Baukosten belaufen sich auf rund sechs Millionen Euro.

 

Seite 160 von 162
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com