Switch to the CitySwitch to the City

Anzeige
Anzeige

Saisonauftakt reloaded … 18. Punktspiel der Saison 2018/19: Saale Bulls vs. Herner EV

Saisonauftakt reloaded …   18. Punktspiel der Saison 2018/19: Saale Bulls vs. Herner EV (c)HP UH
Unter dem Motto „Saisonstart reloaded …“ begann für die Saale Bulls letztes Wochenende (nach der Deutschland-Cup-Pause) das zweite Drittel der aktuellen Oberliga-Saison.
 
Bereits vor zwei Wochen hatte Danny Albrecht seine aktive Karriere auf dem Eis mit einem Abschiedsspiel offiziell beendet. Der ehemalige Angreifer hat zu Saisonbeginn die Ausrüstung gegen Trillerpfeife und Taktikbrett getauscht, ist seit September als Cheftrainer für den Herner EV verantwortlich. In dieser Funktion reist der 33-Jährige morgen mit seiner Mannschaft an die Saale und somit an jenen Ort, wo er seine ersten Schritte als Trainer im Seniorenbereich machte.
 
Rückblick: Im Februar 2017 übernahm der zu diesem Zeitpunkt verletzte Bad Muskauer als „Spielertrainer“ für einige Wochen bis zum Saisonende das Team der Saale Bulls. Nun reist er erstmals als Trainer an den Sparkassen-Eisdom, wo er als Tabellenvierter auf sein ehemaliges Team treffen wird.
 
Nach dem eher verpatzten ersten Saisondrittel sind die Saale Bulls – bei nahezu voller Mannschaftsstärke – mit einem perfekten Sechs-Punkte-Wochenende nach der Länderspielpause wieder gekommen, während die Rot-Grün-Weißen nach einem ausgezeichneten Saisonstart erstmals zwei Pleiten in Serie hinnehmen mussten. Natürlich wird der HEV heute Abend alles daran setzen, dieser kurzen „Mini-Krise“ ein schnelles Ende zu machen, genau wie die Bulls versuchen werden, ihre noch „kleine Erfolgsserie“ auszubauen. Dass dies kein leichtes Unterfangen für das Team von Kapitän Jan-Niklas Pietsch werden wird, zeigt schon ein Blick auf den Kader unserer Gäste und deren persönlichen „Punktekonten“: Nils Liesegang (33), Bradley Snetsinger (25), Dennis Thielsch (16), Marcus Marsall (16), Thomas Zuravlev (14), …
 
Wenn es unseren Jungs dennoch gelingt, die zweifelsohne offensivstarken Akteure des Ruhrgebiet-Clubs in den Griff zu bekommen und ihrerseits die sich ihnen bietenden Möglichkeiten konsequent und effektiv nutzen, dann steht dem dritten Erfolg in Serie nichts im Wege. Leicht wird es nicht, keine Frage. Doch mit der Unterstützung von den Rängen wird das Team von Dave Rich auch diese Hürde meistern und sich erneut wichtige Punkte sichern können.
 
Ein Sieg gegen Herne wäre in zweierlei Hinsicht goldwert, sowohl punktetechnisch als auch für den eigenen Kopf, denn das brisantere Duell des Wochenendes steigt erst am Sonntag in Leipzig. Die EXA IceFighters Leipzig werden dann alles daran setzen, das zweite Mitteldeutsche Derby der Saison für sich zu entscheiden (das erste Derby gewannen die Saale Bulls zu Hause Mitte Oktober).
 
 
 
 
Tabelle der OL-Nord (nach dem 17. Spieltag):

Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com