Switch to the CitySwitch to the City

Anzeige
Anzeige

Von Hannover nach Halle: Professor Moesta neuer Ärztlicher Direktor des halleschen Universitätsklinikums

Professor Moesta Professor Moesta Uniklinikum Halle

Das Universitätsklinikum Halle (Saale) – das universitäre Krankenhaus der Maximalversorgung im südlichen Sachsen-Anhalt – hat einen neuen Ärztlichen Direktor. Professor Dr. Thomas Moesta trat zum 1. Oktober 2018 seinen Dienst an. Er war durch den Aufsichtsrat des UKH für sechs Jahre in diese Funktion berufen worden. Prof. Moesta ist damit auch Vorstandsvorsitzender und Mitglied im Fakultätsvorstand. „Ich freue mich auf die spannende und sicherlich auch herausfordernde Tätigkeit als Ärztlicher Direktor.“ Prof. Michael Gekle, Dekan der Medizinischen Fakultät, begrüßt den Wechsel von Prof. Moesta nach Halle: „Prof. Moesta hat sowohl an einem Universitätsklinikum (Charité) als auch an einem großen kommunalen Haus gearbeitet.“ Für Halle sei dies mit seiner breit aufgestellten Krankenhauslandschaft ideal.

„Für mich steht die kompromisslose Qualitätsorientierung bei der Behandlung unserer Patientinnen und Patienten im Mittelpunkt der täglichen Arbeit“, sagt der neue Ärztliche Direktor. Er wolle mit seiner Arbeit dazu beitragen, die medizinische Versorgung im südlichen Sachsen-Anhalt auch künftig sicherzustellen, die hallesche Universitätsmedizin weiterzuentwickeln und damit die Lehre und Forschung zu stärken. Prof. Moesta: „Ich kann dabei auf einer sehr guten Basis aufbauen und werde den erfolgreichen Kurs der vergangenen Jahre fortsetzen.“ Das UKH sei in großen Teilen bereits gut aufgestellt und für die Zukunft gerüstet. „Mit guten Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möchte ich dafür sorgen, dass die Behandlung unserer Patienten weiterhin auf einem hohen Qualitätsniveau erfolgen kann.“ Durch erwirtschaftete finanzielle Spielräume wolle er dafür sorgen, dass die wissenschaftliche Leistungsfähigkeit der halleschen Universitätsmedizin gestärkt wird: „Die Universitätsmedizin in Halle muss überregional sichtbarer werden“, umreißt der Arzt sein Anliegen.

Professor Moesta war bisher Ärztlicher Direktor des Klinikums Siloah und des Klinikums Nordstadt (Virtuelles Klinikum Mitte) in Hannover. Er leitete damit einen Maximalversorger – wie auch das UKH einer ist. Maximalversorger betreuen vor allem Patientinnen und Patienten mit schweren, schwersten, seltenen und/oder komplexen Erkrankungen. Siloah- und Nordstadt-Krankenhaus gehören zum Klinikum Region Hannover. Prof. Moesta war zudem Chefarzt der Klinik für Allgemeinchirurgie am Klinikum Siloah. Der 58-Jährige ist verheiratet und hat drei Töchter.

Professor Moesta studierte in Kiel, Nantes sowie Mainz Medizin und legt dort 1987 sein Staatsexamen ab. Er absolvierte seine Assistenzzeit am Universitätsklinikum Heidelberg sowie an der Berliner Charité und arbeitete an einem Krebsforschungszentrum in den USA. Nach Erlangung der Facharztbezeichnung Chirurgie wurde er Oberarzt an der Klinik für Chirurgie und Chirurgische Onkologie der Charité. Seit 2006 war er am Klinikum der Region Hannover tätig, zunächst als leitender Oberarzt und ab 2007 als Chefarzt. Neben seiner medizinischen Tätigkeit widmete sich Professor Moesta in den vergangenen zehn Jahren zudem sehr intensiv den Aufgaben im Medizinmanagement als Ärztlicher Direktor beziehungsweise als Medizinischer Geschäftsführer.

 

Quelle: UKH

Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com