Switch to the CitySwitch to the City

Anzeige

Vortragsreihe Musik hinterfragt : Claude Debussy und die Entstehung der modernen Musik

Vortragsreihe Musik hinterfragt :     Claude Debussy und die Entstehung der modernen Musik (c) HP KB

Mittwoch, 4. April 2018, 19.30 Uhr, Renaissance-Raum im Händel-Haus

Referent: Prof. Dr. Christian Berger (Freiburg)

 

Am morgigen Mittwoch, um 19.30 Uhr, hält Prof. Dr. Christian Berger einen Vortrag über Claude Debussy und die Entstehung der modernen Musik im Renaissance-Raum des Händel-Hauses.

Da die neue Musik um 1900 auf Verständnisschwierigkeiten stieß, versuchte man ihr mit Begriffen beizukommen wie „Impressionismus“ in Frankreich und „atonale Musik“ in Deutschland. Aber weder die „Tonlosigkeit“ noch die „Eindrücklichkeit“ kennzeichnen wesentliche Aspekte des Phänomens. Deshalb soll an einigen Beispielen der Musik Debussy herausgearbeitet werden, was an seiner Musik wirklich wegeweisend und neuartig gewesen ist.

 

Christian Berger ist Professor für Musikwissenschaft an der Universität Freiburg. Schwerpunkte meiner Forschung sind die Musiktheorie des Spätmittelalters, insbesondere die Hexachord- und Modus-Lehre, die französische Chanson des 14. und 15. Jahrhunderts, die deutsche und italienische Instrumentalmusik des 17. Jahrhunderts, insbesondere Heinrich Ignaz Franz Biber, und die französische Musik und Musikanschauung des 18. und 19. Jahrhunderts mit einem besonderen Schwerpunkt bei Hector Berlioz, Richard Wagner, dazu Fragen der Ästhetik im 18. und 19. Jahrhundert.

 

 

Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

 

Die Vorträge der Reihe „Musik hinterfragt“ werden vom Freundes- und Förderkreis des Händel-Hauses zu Halle e. V. freundlicherweise unterstützt.

 

Quelle: Händel Haus Halle

 

Mehr in dieser Kategorie:

Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com