Switch to the CitySwitch to the City

Anzeige

Mit einer Wette der besonderen Art, der „Blutwette“, wollen die Bäder Halle GmbH, das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und hallesche Sportler am Samstag, dem 15. Juni 2013, im Nordbad für den guten Zweck Blutspender aktivieren.

 

Ob die Saale Bulls oder die LIONS mit Hilfe ihrer Fans zwischen 12 und 17 Uhr die meisten Blutspender für das Deutsche Rote Kreuz aktivieren, wird sich zeigen. Im Anschluss ab 21 Uhr präsentiert 89.0 RTL MIXERY KLUBRAUM im Nordbad eine Aftershow-Party. Ursprünglich waren die Events im Freibad Saline geplant, mussten jedoch wegen der dortigen Hochwasserschäden in das Nordbad verlegt werden. Aus diesem Grund kann an diesem Abend der Sommerkinofilm „Quartett“ nicht gezeigt werden, er läuft stattdessen um 22.30 Uhr im Luchs.Kino am Zoo.

 

Aufgrund eines Wasserrohrbruchs in der Trothaer Straße auf Höhe der Hausnummer 40 kommt es derzeit zu Verkehrsbehinderungen. Um den Schaden an einer 10 Zentimeter großen Trinkwasserrohrleitung zu beheben, muss die Trothaer Straße stadteinwärts zwischen Brachwitzer Straße und Morlstraße für den Autoverkehr von zwei Spuren auf eine Spur reduziert werden. Die Verengung gilt bis einschließlich 15. Juni. 

Seit Freitag sind Sonderteams der Energieversorgung Halle Netz GmbH rund um die Uhr in den Hochwassergebieten im Einsatz, um die Hausanschlüsse zu kontrollieren und nach und nach Strom, Gas bzw. Fernwärme wieder zuschalten zu können.

 

Am heutigen Dienstag stattete der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Philipp Rösler, der Stadt Halle einen Besuch ab und machte unter anderem Station an der Trafostation Eissporthalle. Begleitet wurde er von Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand, Staatsministerin Cornelia Pieper, dem Beigeordneten der Stadt Halle für Wirtschaft und Wissenschaft, Wolfram Neumann sowie Heike Göpfert, Geschäftsführerin der Energieversorgung Halle Netz GmbH.

 

Seit Freitag sind Sonderteams der Energieversorgung Halle Netz GmbH rund um die Uhr in den Hochwassergebieten im Einsatz, um die Hausanschlüsse zu kontrollieren und nach und nach Strom, Gas bzw. Fernwärme wieder zuschalten zu können.

 

 

Das aktuelle Saale-Hochwasser verursacht bisher keine größeren Beeinträchtigungen bei der Ver- und Entsorgung in Halle. So gab es bei der EVH nur wenige planmäßige Abschaltungen; gefährdete Objekte werden überwacht. Der Peißnitzexpress  der HAVAG musste evakuiert werden. Der Abwasser-Hauptsammler der Saalestadt transportiert weiterhin das Abwasser zuverlässig in die Kläranlage. Im Hafen Halle ist das Hafenbecken vollgelaufen, auch dort wurden Schutzmaßnahmen getroffen. Das Freibad Saline ist für Hartgesottene von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Das Nordbad und die Angerdorfer Teiche hingegen schlossen heute bis einschließlich Sonntag ihre Tore. Wer dem trüben Wohnzimmer-Dasein entfliehen möchte, kann am Samstag, 1. Juni, beim Tag der offenen Tür der HAVAG einen Blick hinter die Kulissen der überdachten Werkstatthallen werfen oder sich am Sonntag, 2. Juni, beim Familiensonntag im tropisch temperierten Maya mare unter dem Motto „Die große Fahrt der Wikinger“ vergnügen.

 

Aufgrund des Feiertages am Montag, den 20. Mai 2013, entsorgt die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH, ein Unternehmen der Stadtwerke Halle, die Abfallbehälter erst am Dienstag, den 21. Mai, bzw. am Mittwoch, den 22. Mai 2013.

 

Bei sommerlichen Temperaturen starteten die halleschen Freibäder heute in die Saison. Der erste Öffnungstag in diesem Jahr stieß auf eine gute Besucherresonanz. Bis jetzt tummelten sich im Nordbad etwa 80 und im Freibad Saline etwa 60 große und kleine Badegäste. Im Naturbad Angersdorfer Teiche genießen derzeit noch etwa 40 Sonnenhungrige die ersten Sonnenstrahlen.

Noch nie war die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs einfacher als heutzutage. Seit Februar 2010 ist es bei der Halleschen Verkehrs-AG (HAVAG) möglich, einen Fahrschein per Mobiltelefon über die Smartphone-App easy.GO zu kaufen. „Heute ging das 100.000ste Handy-Ticket über den virtuellen Verkaufstresen“, erklärt HAVAG-Vorstand Vinzenz Schwarz. „Mit diesem Service erleichtern wir unseren Kunden den Ticketerwerb. Die Nutzerzahlen spiegeln die zunehmende Akzeptanz des modernen Vertriebsweges wider.“ Mittlerweile sind es mehr als 5.000 registrierte Fahrgäste, die sich bargeldlos ihre Tickets für Bus und Bahn kaufen. Auch der QR-Code an den Haltestellen wird als Informationsquelle von den Hallensern rege genutzt. Im Rahmen des Fahrplanwechsels hatte die HAVAG im März dieses Jahres alle Aushangfahrpläne mit QR-Codes ausgestattet, die zuverlässig Auskunft über aktuelle Abfahrtszeiten geben. Seit Einführung des QR-Codes hat sich die Nutzerzahl von anfangs 50 auf derzeit täglich 170 verdreifacht.

 

Halbzeit bei der Händleraktion Baustellen-Shopping in der Großen Ulrichstraße:  Knapp 400 Bonuskärtchen wurden in den HAVAG SERVICE CENTERN bereits gegen Gratisfahrkarten eingelöst.  „Es freut uns sehr, dass die Aktion so gut angenommen wird“, sagt HAVAG-Vorstand Vinzenz Schwarz, „viele Kunden sammeln sicher auch noch weiter.“

Seite 6 von 8
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com