Switch to the CitySwitch to the City

Anzeige

Die seit Jahren bewährte Kooperation zwischen der Philosophischen Fakultät III der MLU und der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege im Land Sachsen-Anhalt wurde am 05.06.13 für weitere drei Jahre vertraglich vereinbart. Der Dekan der Philosophischen Fakultät III, Prof. Dr. Harald Schwillus, sprach bei der Vertragsunterzeichnung von einer „engen, vertrauensvollen und qualitativ hochwertigen Zusammenarbeit“, die für beide Vertragspartner „Win-win-Gelegenheiten schaffen und der Universität weiterhin neue Forschungs- und Praxisfelder öffnen“ würde. Rainer Kleibs, stellvertretender Vorsitzender der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege, machte deutlich, dass die LIGA und ihre Verbände mit dieser Kooperation einen direkten Zugang zur Universität hätten, was in Zeiten, in denen die Absolventinnen und Absolventen einen großen Teil des Mitarbeiterpools der Verbände ausmachen würden, unverzichtbar sei. Gleichzeitig würde den Studierenden mit Beginn ihres Studiums an der MLU die Freie Wohlfahrtspflege als Arbeitsfeld und Forschungsgegenstand nahe gebracht.

Zwei Zentren für Innovationskompetenz (ZIK) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) erhalten fünf Millionen Euro durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF): Das biowissenschaftliche Projekt „HALOmem“ - membrane protein structure & dynamics“ und das materialwissenschaftliche Projekt „Silicon and Light: from macro to nano“ werden in Anerkennung der international sichtbaren Forschungserfolge weiter gefördert. Die beiden seit 2009 bestehenden ZIKs investieren strategisch in die Mikrostrukturaufklärung.

 

Kitsch. Vom Nutzen der Nicht-Kunst

 

Gemeinsame Tagung der Fachgebiete Kunst-, Design- und Architekturgeschichte der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und des Fachgebiets Neuere und neueste deutsche Literaturwissenschaft, Forschungsstelle Massenphänomene, der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg vom 24. bis 26. Juni 2013 im Volkspark Halle

 

Dr. Alexander K. Hastings, Paläontologe aus Georgia, USA, kommt ab 1. Juni 2013 für eineinhalb Jahre nach Halle (Saale), um an den berühmten Geiseltalfossilien aus dem Eozän zu forschen. Ermöglicht wird dieses Museum-Fellowship am Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen (ZNS) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) mit einer Finanzierung durch die Kulturstiftung des Bundes im Programm „Fellowship Internationales Museum“. Das ZNS konnte sich eine von 18 begehrten Finanzierungen der Kulturstiftung des Bundes sichern


Der thailändische Vize-Premierminister und Bildungsminister, Seine Exzellenz Herr Phongthep Thepkanjana, besucht am Donnerstag, 6. Juni 2013, die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Begleitet wird er von seiner Frau Panida Thepkanjana sowie einer hochrangigen Delegation, der Ministerialbeamte des Bildungsministeriums Thailands angehören. Zu den Gästen gehört auch Dr. h. c. Sansanee Baroness von Enzberg, Organisatorin des Deutsch-Thailändischen Akademischen Netzwerkes.

 

Musik hat eine besondere Wirkung auf die menschliche Seele. Diese Eigenschaft machte sie in allen Epochen zu einem attraktiven Mittel der Demonstration und Repräsentation von politischer Macht. Die internationale musikwissenschaftliche Konferenz zu den Händel-Festspielen in Halle fragt danach, wie Georg Friedrich Händel die Macht der Musik als Komponist darstellte, für welche Mächtigen er selbst Werke schuf und wie er sich als Musiker im Umfeld der Macht orientierte. Die Tagung findet vom 10. bis 12. Juni 2013 im Kammermusiksaal des Händel-Hauses statt und wird gemeinsam mit der Abteilung Musikwissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) veranstaltet.

 

Heute (30. Mai 2013) wurde mit "WeinbergKids" die erste Einrichtung zur Randzeitenbetreuung von Kindern am Weinberg Campus feierlich eröffnet. Das Angebot richtet sich an alle Studierenden und Beschäftigten der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU), deren An-Institute, Forschungsverbünde und der außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie an Beschäftigte des Studentenwerkes Halle. Es wird vom Studentenwerk Halle als Träger gemeinsam mit dem Familienbüro und dem Studierendenrat der MLU angeboten.

Für die Kinderbetreuung wurde der Flachbau am Hochhaus 1 der Studentenwohnanlage Weinberg des Studentenwerks in der Kurt-Mothes-Straße 8 kindergerecht umgebaut und eingerichtet. „WeinbergKids“ bietet zwei Betreuungszeiten für Kinder im Alter von mindestens zwei Monaten bis zum Schuleintritt. Von 15.30 bis 18 Uhr und von 18 bis 20.30 Uhr betreuen zwei erfahrene Tagespflegepersonen bis zu zehn Kinder.

Wie hoch ist die Bürgerkompetenz beim Rechnen von mathematischen Aufgaben, vor die jeder im Alltag gelegentlich gestellt ist? Das wollte die Stiftung Rechnen herausfinden und beauftragte eine für Deutschland repräsentative Studie zum Thema „Bürgerkompetenz Rechnen“. Die Ergebnisse des gemeinsam mit dem Sozialforschungsinstitut forsa und der Wochenzeitung „Die Zeit“ umgesetzten Tests liegen jetzt vor. Die Test-Fragen erarbeiteten Prof. Dr. Anselm Lambert von der Universität des Saarlandes und Prof. Dr. Ulrich Kortenkamp, Mathematikdidaktiker an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Sie werten die vorliegenden Studienergebnisse auch wissenschaftlich aus.

 

Das Institut für Wirtschaftsrecht der Juristischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) erhält für die nächsten drei Jahre vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) mehr als 225.000 Euro für eine internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaft mit der Universität in Chongqing, China (Southwest University of Political Science and Law in Chongqing).

 

In der „Experimente-Werkstatt Mathematik“ können Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr Mathematik aus ganz neuen, ungewohnten und zugleich spannenden Blickwinkeln kennen lernen und entdecken. Vom 22. Mai bis 13. Dezember 2013 laden erstmals das Institut für Mathematik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU), das Mathematische Institut der Universität Leipzig, der Förderverein Kinder-Forscher e. V. und das Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften gemeinsam dazu ein.

 

Seite 7 von 8
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com